Vom Krieg traumatisiert: Ahmet aus Aleppo

Jeden Tag machen sich Menschen in Syrien auf den Weg in Richtung Freiheit, fliehen mit ihren Kindern über die Türkei und Griechenland bis nach Deutschland – so wie Ahmet aus Duisburg. Dem Terror seiner Heimat ist er entkommen, doch das Trauma – ausgelöst durch zahllose Raketenangriffe – hat der Sechsjährige mitgebracht.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen