Tramvia Blau

Die Tramvia Blau (katalanisch: „blaue Straßenbahn“) ist eine normalspurige Touristenstraßenbahn, die den Endbahnhof der Metrolinie L7 („Avinguda Tibidabo“)
an der Plaça Kennedy mit der Talstation der Seilbahn auf den Tibidabo,
dem Hausberg Barcelonas, verbindet.
Sie wurde am 29. Oktober 1901 zusammen mit der Seilbahn (Funicular de Tibidabo) als Zubringer zum Vergnügungspark auf dem Tibidabo erbaut
und verkehrt bis heute mit den blau lackierten Originalfahrzeugen aus dem Eröffnungsjahr.
Die Höchstgeschwindigkeit der alten Wagen beträgt 13 km/h bergauf und 9,5 km/h bergab, die Wagen fassen maximal 24 Fahrgäste.
Die nur knapp 1,3 km lange Strecke führt durch ein elegantes Villenviertel und überwindet knapp 90 Höhenmeter.

Die Bahn war ursprünglich Privateigentum und gehörte wie die Seilbahn zum Vergnügungspark auf dem Tibidabo. 1989 wurde die Bahn vom städtischen Verkehrsbetrieb TMB (Transports Metropolitans de Barcelona) übernommen,
der auch die städtischen Buslinien und einen Teil der Metrolinien betreibt.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen