Tiergeschichten – Platz 1: Eisbär Knut

Knautschke oder Knorke, Molly oder Knut, Bao Bao oder Ingo der Flamingo – wer ist der Liebling im Berliner Zoo? Zum Zoo-Jubiläum erinnert das rbb Fernsehen an die 30 schönsten Tiergeschichten.
Am 1. August feiert der Zoo Berlin seinen 175. Geburtstag. Zum Jubiläum erinnert das rbb Fernsehen an die 30 schönsten Tiergeschichten – von Pandabär Bao Bao über Gorillamann Bobby und natürlich Eisbär Knut. Doch wer ist der Liebling unter den Lieblingen im Berliner Zoo?

Die Berlinerinnen und Berliner haben seit jeher ihre tierischen Lieblinge ins Herz geschlossen. Als im Mai 1943, mitten im Krieg, das Flusspferd Knautschke geboren wird, wird das Tier schnell zum Symbol der Hoffnung einer ganzen Stadt. Ein Publikumsliebling ist Jahre später auch Bao Bao, der erste Pandabär im Berliner Zoo. Der Bambusbär aus China ist 1980 ein Geschenk an den damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt und löst erhebliche diplomatische Spannungen aus. Den Berlinern ist das egal. Sie lieben Bao Bao.

Unvergessene Momente und berührende Geschichten zum Zoo-Geburtstag. Wie die von Seehund Molly, der Malerin am Beckenrand. Mit dem Maul hält die Robbe einen Pinsel fest und malt drauf los. Oder wie die von Silberrücken Ivo. Obwohl von reizenden Affendamen umgeben, will es mit dem Nachwuchs nicht so recht klappen. Letztlich muss der Gorilla-Mann den Berliner Zoo verlassen – Richtung Saarbrücken in eine Alters-Affen-WG.

An „Die 30 schönsten Berliner Zoogeschichten“ erinnern sich prominente Studiogäste wie Modedesignerin Jette Joop, Sängerin Lucy van Org, Schauspielerin Anna Böttcher, Zoo-Direktor Andreas Knieriem und der ehemalige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Eine Experten-Jury bestimmt die Reihenfolge der schönsten Tiergeschichten.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen