Mehltau bekämpfen, Lilien vermehren, Bohnen ernten | Horst sein Schrebergarten

#Mehltau #Bohnen #Lilien

Echter Mehltau am Gemüse ist eine Plage.

Mehltau im Garten ist ein Problem. Es gibt echten und falschen Mehltau. Der Echte verbreitet sich auf der Ober- und Unterseite vom Blatt – bei Rosen und Gemüse wie Zucchini zum Beispiel. Der Falsche wächst nur unter dem Blatt.

Der Echte lässt sich gut abwischen und gilt als Schönwetterpilz. Er tritt im Sommer bei Hitze auf. Befallene Pflanzenteile sollte man entfernen und im Hausmüll entsorgen. Es gibt auch Hausmittel. Milch zum Beispiel oder Natron.

Einen Teelöffel Natron in einem Liter Wasser auflösen. Etwas Öl dazu geben, dann haftet es besser. Pflanze gut einsprühen und alle 10 Tagen wiederholen! Bei gefährdeten Kulturen am besten schon spritzen bevor der Pilz auftritt!

Bohnen laufend ernten

Bohnen sind etwa 10 Wochen nach dem legen erntereif. Lecker und zart sind sie, wenn sich die Samen noch nicht abzeichnen. Alle 4 Tage die reifen Bohnen vorsichtig abzwicken oder herausschneiden, dann bilden sich immer wieder neue.

Tigerlilien aus Bulben vermehren

Tigerlilien werden im September gepflanzt. Beim Pflanzen ist es bei schweren Böden wichtig etwas Sand ins Pflanzloch einzuarbeiten damit keine Staunässe entsteht und die Zwiebeln nicht faulen. Tigerlilien sorgen für Nachwuchs in ihren Blattachseln, die Bulben oder Brutzwiebel kann man in Töpfe mit sandiger Erde stecken. Nach 5 Jahren etwa sind sie blühfähig.

Staudenfarben elegant kombinieren

Stauden in Grün und Gelb mit Silber sehen einfach schön leicht und locker aus. Etwa Steppenwolfsmilch in Kombination mit Wermut. Spannung kommt in die Angelegenheit wenn man einzelne kleine Feuerwerke entzündet. Mit Montbretien – auch Crocosmia genannt – zum Beispiel die dann orangefarbene Lichtpunkte setzen!

Weitere Tipps für Garten, Balkon und Terrasse findet ihr bei Instagram: Horst_sein_Schrebergarten
Horst hat im Sommer 2018 seinen Schrebergarten übernommen. Nach der Ausbildung zum Landschaftsgärtner in Baden-Württemberg verschlug es ihn zum Biologie-Studium an die Freie Universität Berlin. Immer an seiner Seite: Fritz der Affenpinscher. Frische Gartentipps hat er sonntags bei YouTube und in der RBB Gartenzeit für Euch!




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen