Kim Dotcom: Besuch in der MEGA-Fluchtburg und Exklusiv-Interview (2013)

Der Reisepass eingezogen, das Vermögen eingefroren – das klingt wenig beneidenswert. Doch dem selbsternannten Kämpfer für ein freies Internet, Kim Schmitz alias Kim Dotcom, bleibt noch genug Geld zum Leben und sein Anwesen in Neuseeland bietet genügend Auslaufzonen. Der 39-Jährige kämpft weiter gegen seine Auslieferung in die USA. SPIEGEL TV gewährte er Einblicke in seine Trutzburg und stand für ein exklusives Interview zur Verfügung.




Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen